Reiseland Malawi

Malawi ist ein kleines Land mit einem großen Herzen und einer noch größeren Auswahl an unglaublichen touristischen Aktivitäten. Die große Größe des Malawi-Sees, sein warmes Süßwasser und seine wunderschönen umliegenden Strände machen ihn zu einem Mekka für diejenigen, die das ganze Jahr über schwimmen, tauchen, schnorcheln, Wasserski, Segeln, Kajak, Parasail oder einfach nur in Booten herumtreiben möchten. Malawi bietet auch viele Nationalparks, die eine Oase für eine Vielzahl von Tierarten wie Krokodile, Löwen, Elefanten, Flusspferde und sogar Leoparden bieten. Kulturbegeisterte werden auch von zahlreichen faszinierenden historischen und kulturellen Stätten begeistert sein. Die Malawier gelten als besonders nette Menschen. Mit all dieser außergewöhnlichen Kultur, Naturlandschaft und Freundlichkeit im Angebot ist dieses einzigartige afrikanische Land bezaubernd genug, um es bei einer Reiseplanung nicht aussen vor zu lassen.

Highlights

Malawi-See 

Der Malawi-See ist das krönende Juwel dieses wunderschönen Landes. Er ist einer der größten, längsten und tiefsten Süßwasserseen der Welt. Zahlreiche Fischerdörfer sind entlang seiner Länge verstreut und es gibt immer noch weite Strecken von unbewohnten goldenen Stränden. Bekannt als „Der See der Sterne“, zieht die natürliche Schönheit des Malawi-Sees Reisende aus der ganzen Welt an. Es hat mehr Fischarten als jeder andere Süßwassersee der Welt. Allein im Lake Malawi National Park leben über 600 Fischarten. Der 590 Kilometer lange und 85 Kilometer breite See ist der drittgrößte See Afrikas mit einem Fünftel der Gesamtfläche Malawi. Mit einer Tiefe von 700 Metern ist es unglaublich tief und der tiefste Punkt erreicht mehr als 200 Meter unter dem Meeresspiegel. Besucher können sich darauf freuen, eine Vielzahl von Tierarten in und um den See herum zu entdecken, darunter Flusspferde, Krokodile, Fischadler und über 1000 Arten von bunten endemischen Buntbarsch.

Mulanje 

Der Mulanje ist der höchste Punkt in Malawi, der sich auf eine beeindruckende Höhe von 3000 Metern erhebt.  Das Wandermekka bietet den Besuchern alles von kurzen Tageswanderungen bis hin zu mehrtägigen Wanderungen, die über spektakuläre Gipfel durch dichte grüne Täler und an Wasserfällen vorbei gehen. Besucher können den Berg über ein Netz von Wanderwegen hinauf wandern und inmitten unberührter Wildnis campen, eine Vielzahl von Tierarten entdecken, darunter viele kleine Säugetiere wie die Klipspringer-Antilope, und eine Vielzahl von Vogelarten.

Liwonde Nationalpark

Der Nationalpark Liwonde liegt an der Südspitze des Malombe-Sees im Süden von Malawi. Obwohl Liwonde einer der kleineren Parks Malawi ist, ist er wohl der beliebteste aller Wildparks des Landes. Der Hauptfluss Malawis, der Shire, bildet seine westliche Grenze und ist die Lebensader des Reservats. Mit reichlich Wildtieren wie Nilpferde, Kudu, Elefanten, Krokodile und Elefanten und sogar Spitzmaulnashörnern  ist  der Park eines der führenden Tierbeobachtungsziele Malawis geworden.  Die Besucher können sich auf eine große Auswahl an Aktivitäten wie exzellente Tierbeobachtung, Kanufahrt- und Bootstouren sowie Übernachtungen in gut positionierten Safaricamps freuen.

Senga

Senga liegt an der Spitze einer breiten Halbinsel, die in den östlichen Teil des Malawi-Sees ragt, 16 Kilometer von Salima entfernt. Die malerische Gegend verfügt über einen langen Sandstrand und zahlreiche Hotels, Lodges und Campingplätze. Nicht so touristisch wie das nahe gelegene Cape Maclear, bietet Senga wunderbare Szenen für die Fotografie. Fischerboote liegen am Strand. Nachts wird die Gegend mit Musik lebendig. Die Nachbarstadt Salima ist ein wichtiges Handels- und Handelszentrum und beherbergt einen wunderbaren Markt und all den modernen Luxus und Dienstleistungen.

Reiseinformationen

EINREISE:

Deutsche Staatsangehörige brauchen  für die Einreise einen Reisepass (oder vorläufigen Reisepass) mit einer Gültigkeitsdauer von mindestens sechs Monaten ab Einreise. Der deutsche Kinderausweis wird nur mit Foto anerkannt. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Deutsche Staatsangehörige benötigen ab 01.10.2015 ein Visum zur Einreise nach Malawi. Dieses kostet je nach Aufenthaltsdauer 75 USD p. P. aufwärts und kann am jeweiligen Grenzübergang beantragt werden. Die Beantragung vor Antritt der Reise bei der Botschaft in Berlin ist jedoch empfohlen, aber teurer. Seit dem 01.November 2019 ist auch die Beantragung eines E-Visa möglich (https://www.immigration.gov.mw/). Flugreisende sollten im Besitz eines Rückflugtickets sein. Aufgrund verstärkter Personenkontrollen durch die malawische Einwanderungsbehörde, empfehlen sowohl wir als auch das  das Auswärtige Amt stets eine Kopie des Reisepasses mit sich zu führen.

GESUNDHEIT:

Ein Malaria-Risiko besteht in der Nähe des Malawisees und in den tieferen südlichen Landesteilen. Im Norden und in Höhen von über 2000 Meter besteht jedoch nur ein geringes Risiko. Der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung ist bei Einreise aus einem von der WHO als Gelbfieber-Endemiegebiet deklariertem Land vorgeschrieben (ausführliche Informationen bietet unter anderem das „Centrum für Reisemedizin“ in Düsseldorf).

BANKEN UND WÄHRUNG

Währung

Die lokale Währung ist bekannt als Kwacha (MWK; Symbol Mk), die gleich 100 Tambala ist. Noten kommen in Stückelungen von Mk500, 200, 100, 50, 20, 10 und 5. Münzen sind in Stückelungen von Mk1 sowie 20, 10, 5, 2 und 1 tambala.

Der Import von lokaler Währung ist unbegrenzt. Der Export der Landeswährung ist auf 3.000 K. begrenzt. Die Ausfuhr von Fremdwährung darf den eingeführten Betrag nicht überschreiten und muss bei der Abreise angemeldet werden.

Bankwesen

Die Bankzeiten sind von Mo-Fr 0800-1400 Uhr.

Die Akzeptanz von Kredit- und Debitkarten ist sehr begrenzt, obwohl in Lilongwe und Blantyre sowie in den wichtigsten Hotels American Express, Diners Club, MasterCard und Visa verwendet werden können.

Reiseschecks können in Banken, Hotels und anderen Institutionen getauscht werden. In entlegenen Gebieten werden die Büros des Finanzministeriums des Bezirkskommissars Reiseschecks einlösen. Um zusätzliche Wechselkursgebühren zu vermeiden, wird empfohlen, Reiseschecks in US-Dollar, Euro, Britisches Pfund Sterling oder Südafrikanischer Rand zu nehmen.

Es gibt Geldautomaten in den großen Städten, aber es ist ratsam, bei Ihrer Bank zu Hause zu erkundigen, ob Ihre Karte mit malawiischen Geldautomaten kompatibel ist. Geldautomaten in ländlichen Gebieten sind extrem begrenzt, so planen Sie entsprechend.


REISEN IM LANDE

Air Malawi (QM) ist ab 2013 aufgegeben. Inlandsflüge werden von der Charterfluggesellschaft Ulendo Airlink (www.flyulendo.com) bedient, die Destinationen wie Lilongwe, Chelinda und Likoma Island bedient.

Alle Hauptstraßen sind asphaltiert und die meisten Nebenstraßen sind in gutem Zustand. Einige Straßen in den ländlichen Gebieten können in schlechtem Zustand sein, insbesondere bei regnerischem Wetter.

In allen größeren Städten gibt es Busverbindungen, aber in ländlichen Gebieten sind die Busverbindungen begrenzt.

Taxis stehen in den wichtigsten Städten zur Verfügung, aber sie sind knapp. Taxifahrer erwarten typischerweise einen Tipp.

Die Central East African Railways (Tel.: 01 640 844) betreibt die Linien im Land. Die Hauptstraße verbindet Mchinji, Lilongwe, Salima, Chipoka, Blantyre, Limbe und Nsanje. Züge neigen dazu, langsam und überfüllt zu sein und werden selten von Touristen genutzt.

Kreuzfahrten auf dem Malawi-See werden mit dem lokalen Dampfer angeboten. Essen und Unterkünfte  sind vorhanden. Für weitere Informationen wenden Sie sich an uns.


HINWEISE ZU LEBENSMITTELN & ERNÄHRUNG

Das gesamte Wasser sollte als potenziell kontaminiert angesehen werden. Wasser, das zum Trinken, Zähneputzen oder Eisherstellung verwendet wird, sollte zuerst gekocht oder anderweitig sterilisiert worden sein. Milch ist nicht pasteurisiert und sollte gekocht werden. Milchpulver oder Konserven sind erhältlich und werden empfohlen. Vermeiden Sie Milchprodukte, die  aus ungekochter Milch hergestellt worden sind. Essen Sie nur gut gekochtes Fleisch und Fisch, vorzugsweise heiß serviert. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden.

Hotelrestaurants und viele von denen in den Städten sind von einem guten Standard. Sie bieten eine große Auswahl an Gerichten, darunter europäische, koreanische und chinesische sowie authentische Malawi-Gerichte und Haute Cuisine. Geflügel und Milchprodukte sind reichlich und tropische Früchte sind in der Saison reichlich vorhanden.

Typische malawische Spezialitäten sind frischer Fisch aus dem Malawi-See. Chambo (Tilapia Fisch) ist die wichtigste Delikatesse des Sees. Es gibt auch Forellen aus Bächen auf den Plateaus Zomba, Mulanje und Nyika. Weißer Mais wird häufig mit Gemüse und manchmal Fleisch oder Fisch gegessen. Nthochi-Brot (aus Banane) ist bei Einheimischen und Reisenden gleichermaßen beliebt wie Mbatata-Kekse (aus Süßkartoffel und Zimt).

Das lokale Bier ist sehr gut und Malawi Gin Tonic ist bekannt und preiswert und hat schon fast Kultstatus.

Trinkgeld wird in der Regel nicht erwartet, aber einige Mitarbeiter, die sehr schlecht bezahlt sind, könnten einen kleinen Tipp für guten Service zu schätzen wissen.


KLIMA UND WETTER

Variiert von kühl im Hochland bis warm rund um den Malawi-See. Der Winter (Mai bis Juli) ist trocken und die Nächte können vor allem im Hochland kühl sein. Die Regenzeit dauert von November bis März. Rund um den Malawi-See, im Winter, ist das Klima besonders trocken mit angenehm kühlender Brise.


KLEIDUNGSEMPFEHLUNG

Leichte Baumwollkleidung wird das ganze Jahr über im Malawi-See empfohlen, mit wärmeren Kleidungsstücken in den Bergen, vor allem im Winter und an kühlen Abenden anderswo. Besucher von Nyika und Zomba sollten beachten, dass die Nächte kalt sein können. Dunkle oder „natürliche“ farbige Kleidung sollte zum Betrachten des Spiels getragen werden. Sonnenschutz, Sonnenhut, Sonnenbrille und gute Wanderschuhe sind unerlässlich.


STROMVERSORGUNG UND STECKDOSEN

220/240 Volt Wechselstrom (50 Hz). Mitnahme eines Adapters erforderlich.

ZEIT:

(MEZ) + 1 Stunde; während der europä- ischen Sommerzeit besteht kein Zeitunterschied

 SPRACHE:

Amtssprachen: Englisch und Chichewa

Jetzt Ihre individuelle Reise anfragen

This contact form is deactivated because you refused to accept Google reCaptcha service which is necessary to validate any messages sent by the form.

Ich nehme die Datenschutzerklärung und die AGB`s von Afrikaguru zur Kenntnis.