Eine Mitmach- Campingtour zu den landschaftlichen Höhepunkten Ugandas Lake Mburo, Kabale Forest, Bwindi Impenetrable Forest, Queen-Elisabeth-Nationalpark und Rafting in Jinja

Auf dieser rustikalen Safari entdecken Sie die letzten Gorillas und Schimpansen in freier Wildbahn, erkunden Flüsse und Seen und mystisch in Nebel gehüllte Bergdörfer. Sie entdecken unzählige Savannentiere, Flusspferde und mit etwas Glück sogar baumkletternde Löwen. Lassen Sie sich ein auf ein unvergleichliches Abenteuer. Und das für einen unschlagbaren Preis! Einen Großteil der Strecke wird auf auf sehr schlechten Pisten zurücklegen. Auch durch das feucht-heiße Wetter kann die Rundreise anstrengend werden. Umwege und Änderungen im Tourenablauf sind nicht ungewöhnlich. Aber wer sich darauf einlässt, Spontaneität und Flexibilität mitbringt und das Land und seine Bewohner unvoreingenommen kennenlernen möchte, wird mit unvergleichlichen Erlebnissen und Eindrücken belohnt. Ein Upgrade auf feste Unterkünfte ist möglich.

Highlights

  • Mburo-Nationalpark
  • Bwindi Impenetrable Forest
  • Queen Elizabeth National Park
  • Kazinga Channel
  • Mondberge
  • Rwenzori (Mondberge)

Beratung

Stefanie Spiech

info@afrikaguru.de
0209-9995396

Wir helfen Ihnen mit der Planung Ihrer Traumreise! Kontaktieren Sie uns jetzt und unsere Reiseexperten werden sich innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen melden. Wir sind nur einen Anruf  von Ihnen entfernt.

Karte

Reiseverlauf

Tag 1

Morgens starten Sie vom Lake Hights Hotel in Entebbe und fahren in Richtung Westen. Unterwegs besuchen Sie landestypische Märkte wie einen Trommelmarkt und einen Obstmarkt und legen einen Stopp am Äquator ein. Am Nachmittag erreichen Sie den Lake Mburo Nationalpark, bekannt für sein Steppenwild und eine große Nilpferdpopulation. Übernachtung im Zelt am Seeufer Enthaltene Mahlzeiten: Abendessen

Tag 2

Heute Morgen betreten wir den Lake Mburo Nationalpark früh für eine Pirschfahrt. Lake Mburo ist nur einer von einer Gruppe Seen wie Juwelen zwischen den Hügeln verstreut und der Park ist bekannt für seine Wildherden und vor allem für die zahlreichen Flusspferde in den Seen. Abseits des Mburo-Sees reisen wir durch eine üppige tropische Landschaft von hügeligen grünen Hügeln mit Bananenplantagen und Marktgärten bedeckt. Achten Sie auf das beeindruckende, langhornige Ankole-Rind. Die Strassen sind rau, während wir entlegene Dörfer, oft im Nebel umhüllt, in Richtung des Bwindi Impenetrable Waldes passieren. Wir richten unser Lager für die Nacht am Waldrand auf und bereiten uns auf den Gorilla-Trekking am nächsten Tag vor. Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 3-4

An diesen Tagen erwartet Sie der Höhepunkt dieser Reise, das Gorilla-Trekking. In kleinen Gruppen mit ortskundigen Führern wandern Sie in den Wald hinein und halten Ausschau nach den wildlebenden Berggorillas. Es ist ein einzigartiges Erlebnis, die sanften Menschenaffen aus der Nähe zu sehen. Da die Gorilla-Permits beschränkt sind und um jedem Teilnehmer dieses einzigartige Erlebnis zu ermöglichen, verbringen Sie hier zwei Tage. Wer gerade nicht auf Gorilla-Treck ist, kann Spaziergänge im Dorf unternehmen und die prächtigen Vögel am Waldrand beobachten. Sollten die Permits für alle Teilnehmer erst am 4. Tag erhältlich sein, so unternehmen Sie am 3. Tag mit der gesamten Gruppe einen Ausflug zum Bunyonyi-See. Enthaltene Mahlzeiten: jeweils Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 5-6

Nachdem wir die Berge und Wälder hinter uns gelassen haben, steigen wir in das Grasland des Queen Elizabeth Nationalparks hinab. Das Ishasha-Gebiet ist bekannt für seine riesigen baumkletterne Löwen, ein fantastisches Vogelleben, zahlreiche Arten von Primaten und reichlich Wildtieren, einschließlich der Kob, die die Löwen ausbeuten, sind Grund genug, um für einen Besuch. Wir werden zwei Nächte hier verbringen und einen ganzen Tag Zeit haben, um ausgiebig auf Safari zu gehen aber vor allem, um die hohen Feigenbäume nach Löwen zu suchen. Enthaltene Mahlzeiten: jeweils Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 7

Am Morgen machen Sie sich auf in Richtung Norden. Sie überqueren den Kazinga Kanal und lernen dann auch den Akaziensavannen-Bereich des Queen Elizabeth Nationalparks kennen. Weiter geht die Fahrt entlang der Ruwenzoris, den „Mondbergen“. Gegen Mittag machen Sie eine Rast mit der Gelegenheit, eine Wanderung in die Berglandschaft zu unternehmen. Die Hänge der bis zu 5000 Meter aufragenden Bergriesen sind bedeckt von tropischem Regenwald, die Gipfel oftmals in Schnee gehüllt. Eine verblüffende Kulisse angesichts der Nähe zum Äquator. Sie fahren weiter nach Fort Portal und schlagen dort die Zelte bei den Teeplantagen am Rande der Stadt auf. Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 8

Ein früher Start. Von der faszinierenden Bergwelt geht es hinein in die leuchtend grünen Teeplantagen, die malerisch Fort Portal umgeben. Die heutige sehr lange Wegstrecke Richtung Murchison Falls Nationalpark hat einige schwierige Pistenabschnitte. Übernachtung in einem Hotel in der Stadt Masindi Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 9-10

Am Morgen begeben Sie sich mit Rangern auf einen Pirschgang auf der Suche nach den Schimpansen des Murchison Falls Nationalparks. Wenn Sie den Tieren begegnen, dürfen Sie maximal eine Stunde mit ihnen verbringen, dann kehren Sie ins Camp zurück. Anschließend geht es weiter zu den Murchison-Fällen. Hier stürzt der Nil 40 Meter tief tosend in das Rift Valley hinab. Sie haben Zeit, dieses Spektakel in Ruhe zu genießen und zu fotografieren. Dann reisen Sie weiter flussabwärts, überqueren den Nil und unternehmen eine Pirschfahrt im nördlichen Teil des Parks. Dieser besteht größtenteils aus offener Savannenlandschaft und ist Heimat der Rothschild-Giraffen. Sie zelten für zwei Nächte in freier Natur inmitten eines großen Wildgebietes Enthaltene Mahlzeiten: jeweils Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 11-12

Nach dem letzten Camp-Abbau fahren Sie nach Jinja am Ausfluss des Nil aus dem Victoria-See. Sie haben hier einen vollen Tag Zeit, Ugandas Abenteuerhauptstadt zu erkunden. Es werden Rafting-Touren, Bungee Jumping, Bootstouren auf dem See und vieles andere angeboten (auf eigene Kosten). Sie übernachten zweimal im komfortablen Kalagada Falls Camp. Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 13

Gegen Mittag besteht die Möglichkeit, mit dem Truck zusammen zum Flughafen in Entebbe zu fahren (ohne Zusatzgebühren, geeignet für Flüge nach 21 Uhr). Gern buchen wir aber auch eine Anschlussübernachtung im Lake Heights Hotel am Victoria See bei Entebbe. Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

Reise Code: UDc13
Preise 2021Preise 2022
25/07/2021 06/08/2021
12/09/2021 24/09/2021
26/09/2021 08/10/2021
10/10/2021 22/10/2021
07/11/2021 19/11/2021
21/11/2021 03/12/2021
05/12/2021 17/12/2021
19/12/2021 31/12/2021
09/01/2022 21/01/2022
23/01/2022 04/02/2022
06/02/2022 18/02/2022
20/02/2022 04/03/2022
06/03/2022 18/03/2022
20/03/2022 01/04/2022
10/04/2022 22/04/2022
24/04/2022 06/05/2022
22/05/2022 03/06/2022
05/06/2022 17/06/2022
10/07/2022 22/07/2022
24/07/2022 05/08/2022
07/08/2022 19/08/2022
21/08/2022 02/09/2022
04/09/2022 16/09/2022
18/09/2022 30/09/2022
09/10/2022 21/10/2022
06/11/2022 18/11/2022
20/11/2022 02/12/2022
04/12/2022 16/12/2022
18/12/2022 30/12/2022
Preis pro Person im Doppelzelt: ab 2105 Euro
Einzelzelt Zuschlag ab 210 €
Preis pro Person im Doppelzelt: ab 2105 Euro
Einzelzelt Zuschlag ab 210 €
(Änderungen vorbehalten)

In den Camping-Nächten schlafen Sie in robusten Zwei-Personen-Kuppeldachzelten, die einfach aufzubauen sind. Die Zelte haben Moskitonetze in Fenstern und Türen, die mit Reißverschlüssen bzw. Klettband zu schließen sind, eine gummierte Bodenschicht und ein abnehmbares Regendach. Die Zelte bieten bequem Platz für zwei Personen und leichtes Gepäck. Zur Verfügung gestellt werden Feldbetten mit Stahlgestell, die mit festem Canvas-Stoff bespannt sind. Für etwas mehr Schlafkomfort und gegen Kälte von unten empfiehlt sich die Mitnahme einer Isomatte oder selbstaufblasenden Luftmatratze. Ein eigener Schlafsack ist mitzubringen oder kann für 40 Euro von unserem Safari-Partner gekauft werden (bitte bei Buchung angeben!).

Bei den drei Übernachtungen in festen Unterkünften sind Sie in der Regel in Zweibettzimmern untergebracht. Die Zimmer haben meist kein eigenes Bad. Entweder teilen sich zwei Zimmer ein Bad, oder es gibt Gemeinschafts-Waschräume getrennt nach Geschlechtern. Es besteht die Möglichkeit für alle    Nächte feste Unterkünfte zu buchen. Der Aufpreis beträgt 675 Euro pro Person im Doppelzimmer. Diese Übernachtungen müssen vorab gebucht werden. Bitte teilen Sie uns es mit, sollten Sie dies wünschen. Bei Verfügbarkeit vor Ort kann auch während der Tour eine feste Unterkunft angeboten werden. Dies wird einen Tag vorab mit dem Reiseleiter abgesprochen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir auf die Verfügbarkeit der festen Unterkünften dann keinen Einfluss mehr haben.

Kosten für Gorilla-Permit Uganda  USD 725,- pro Person, inkl. Reservierungsgebühr, vor Ort zu zahlen. (Preisänderungen vorbehalten.) Das Gorilla-Permit kommt zum o.g. Euro-Reisepreis hinzu. Das Schimpansenpermit kostet zur Zeit USD 180,- pro Person

Einzelzimmer/-zelt: nicht möglich. Alleinreisende teilen automatisch mit anderen Alleinreisenden gleichen Geschlechts.

An- und Abreise: Hinflug nach Entebbe mit Ankunft einen Tag vor Reisebeginn. Rückflug ab Entebbe am letzten Reisetag oder später. Zusatznächte buchen wir gern für Sie. Bitte fragen Sie uns nach einem passenden Flugangebot.

Vor- und Anschlussübernachtung
Ü/F Lake Heights Hotel Entebbe: € 100,- pro Person im DZ, € 144,- im EZ (Preisänderungen vorbehalten)
Ü/F im Adrift River Camp, Jinja: (feste Zelte) € 40,- pro Person im DZ/F, kein Einzelzimmer buchbar. Ein Upgrade in eines der wenigen Chalets ist je nach Verfügbarkeit bei Ankunft vor Ort gegen Aufpreis buchbar. (Preisänderungen vorbehalten)

Hinweise:
1) Auf dieser expeditionsartigen Tour können Wetter, Straßenverhältnisse und andere örtliche Gegebenheiten den Tourenablauf beeinflussen, falls nötig wird die Reise auch in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt.

2) Altersempfehlung: 18 bis 58 Jahre. Nach individueller Rücksprache mit unserem Partner vor Ort können auch jüngere und ältere Safaribegeisterte mitfahren, wir beraten Sie gern.

3) Das Mindestalter für das Gorilla-Tracking beträgt 15 Jahre; die Teilnehmer dürfen nicht an infektiösen Krankheiten leiden.

Inklusivleistungen

  • max. Gruppengröße 17 Personen
  • 9 Camping-Übernachtungen (feste Unterkünfte gegen Aufpreis)
  • 3 Übernachtungen in einfachen Lodges
  • Transport im zuverlässigen, bequemen Safari-Fahrzeug
  • Rundreise laut Ausschreibung
  • Eintrittsgelder in die Nationalparks
  • Mahlzeiten wie angegeben
  • Professioneller, englischsprachiger Tourguide (ausgebildet zum Nature-Fieldguide)

Exklusivleistungen

  • Internationale Flüge
  • Alkoholische Getränke und Soft Drinks
  • Visa Gebühren
  • Reiseversicherungen
  • optionale Aktivitäten & Souveniers
  • Gorilla und Schimansenpermit
  • Bitte beachten Sie die landesspezifischen Hinweise zum Reiseland sowie die Gesundheits und Visavorschriften.
  • Eine Malaria Prophylaxe wird empfohlen.
  • Die Reiseroute ist von den Wetterbedingungen vor Ort abhängig und daher flexibel.
  • Entfernungen und Zeitangaben sind circa Werte uns strecken – bzw. witterungsabhängig
  • Das Angebot ist für mobilitätseingeschränkte Personen allgemein nicht geeignet, bitte sprechen Sie uns für weitere Infos an.

Währung

Die Landeswährung ist die Uganda Shilling (UGX). Die Noten sind in Stückelungen von UGX50.000, 20.000, 10.000, 5.000, 2.000 und 1.000 angegeben. Münzen sind in Stückelungen von UGX500, 200, 100, 50, 10, 5, 2 und 1. Allerdings werden bald UGX1.000-Banknoten durch Münzen ersetzt. Versuchen Sie nicht, sehr alte oder beschädigte Notizen zu akzeptieren, wenn möglich, da einige Orte sich weigern, sie zu nehmen.

Der US-Dollar, der Euro und das Pfund Sterling sind alle anerkannte Währungen in Uganda, und sowohl Euro als auch Dollar werden heute allgemein für Barzahlungen akzeptiert. Andere internationale Währungen können auch an einigen Orten der großen Städte akzeptiert werden, obwohl Besucher mit anderen Währungen in

Der Import und Export von Landeswährung ist verboten. Die Einfuhr von Fremdwährung ist unbegrenzt, wenn sie bei der Ankunft angegeben wird. Die Ausfuhr von Fremdwährung darf den bei der Ankunft angegebenen Betrag nicht überschreiten.

Fremdwährung kann bei der Zentralbank, Geschäftsbanken und Devisenbüros umgetauscht werden. Beachten Sie, dass Dollarscheine aus der Zeit vor 2006 nicht für den Austausch akzeptiert werden. kleinere Städte.

Bankwesen

Bankzeiten: In der Regel Mo-Fr 0830-1400, Sa 0900-1200. Forex-Büros sind bis 1700 geöffnet und in der Lage, elektronische Überweisungen von und nach Übersee zu tätigen.

American Express, Diners, MasterCard und Visa Kreditkarten werden manchmal akzeptiert, aber nicht weit verbreitet. Einige große Hotels, Restaurants, Reisebüros und Geschäfte in städtischen Gebieten akzeptieren Kreditkarten.

Geldautomaten sind in den größeren Städten verfügbar, aber Geldautomaten in kleineren Städten und ländlichen Gebieten sind begrenzt. Es ist ratsam, bei Ihrer Bank zu überprüfen, ob Ihre Karte mit ugandischen Geldautomaten kompatibel ist.

Reiseschecks werden außerhalb Kampala nicht allgemein akzeptiert. Um zusätzliche Wechselkursgebühren zu vermeiden, wird empfohlen, Reiseschecks in US-Dollar oder Pfund Sterling zu nehmen. Es wird empfohlen, dass Reisende im Notfall ausreichend US-Dollar in bar mitbringen. Höhere Stückelungen geben in der Regel einen besseren Wechselkurs als kleinere Banknoten.

Reisen im Lande:

Fly Uganda (www.flyuganda.com), Eagle Air (www.flyeagleairuganda.com) und Aerolink (www.aerolinkuganda.com) bieten Linienflüge und Charterflüge an.

Inlandsbusreisen sind billig, aber die Abfahrten sind nicht immer pünktlich. Es gibt zwei Klassen von Busreisen – Matatu (Kleinbus) oder Kigati (Van), die feste Strecken fahren, und größere Busse oder Busse.

Selbstfahren und Mieten eines Privatwagens mit Fahrer sind weitere Optionen. Internationale Vermieter befinden sich in der Nähe des Entebbe International Airport und im Zentrum von Kampala. Ein Allradantrieb wird für ländliche Gebiete empfohlen. Die Geschwindigkeitsbegrenzung beträgt 80 km/h (50 mph) oder 100 km/h (62 mph) auf Autobahnen. Die meisten Autovermietungen beinhalten einen Pannenschutz. Der Automobile Association of Uganda (www.aau.co.ug) kann Informationen und Hilfe.Man International Driving Permit und eine ausreichende Haftversicherung ist erforderlich. Führerscheine im Vereinigten Königreich werden akzeptiert. Die Fahrer müssen ihre Fahrzeugbücher mitführen und einen vorübergehenden Führerschein bezahlen.

Whist einige Hauptstraßen gepflastert, die Mehrheit der Nebenstraßen und Nebenstraßen sind unasphaltiert und können holprig sein, also fahren Sie mit Vorsicht, vor allem in der Regenzeit. Die Straßen sind von variabler Qualität und strahlen von Kampala aus, obwohl das Netzwerk im Norden spärlich ist. Wenn einige Hauptstraßen gepflastert sind, sind die meisten Nebenstraßen und Nebenstraßen unasphaltiert und können holprig sein, also fahren Sie mit Vorsicht, vor allem in der Regenzeit. Beachten Sie, dass es noch einige Armee- und Polizeikontrollen auf Straßen gibt. Halten Sie Fahrzeugtüren immer verschlossen und Wertsachen aus den Augen.

Private Taxis sind an ihren schwarzen und weißen Streifen erkennbar. Boda-bodas (Motorradtaxis) sind oft eine günstigere Option, und zwar Spaß, sind aber nicht für schwache Nerven. Haben Sie keine Angst, Ihren Fahrer zu bitten, sich bei Bedarf zu verlangsamen, da Unfälle üblich sind.

Radfahren in Uganda erfordert Nerven aus Stahl; viele Straßen sind staubig oder im Bau und Kraftfahrzeuge erlauben nur selten Platz für Radfahrer. Tragen Sie immer einen Helm und verwenden Sie Rückspiegel. Vermeiden Sie Radfahren in der Nacht.

Ugandas Bus- und Busdienste verbinden alle wichtigen Städte. Der Postbus-Service der Post (www.ugapost.co.ug) bietet relativ komfortable Busse und ist sicherer als einige andere Busunternehmen.

Die meisten großen Strecken werden auch von kleineren weißen Mini-Bussen abgedeckt. Diese sind schneller als Busse, aber die Fahrer warten, bis sie voll sind, bevor sie abfahren und die Abfahrtszeiten sind nicht festgelegt.

Eine Passagierfähre verbindet das Nakiwogo Dock südlich von Entebbe nach Lutoboka auf Buggala auf den Ssese Inseln am Viktoriasee. Es gibt auch eine kostenlose Fährverbindung, die von Bukakata, 40 km östlich von Masaka, nach Buggala führt. Seetaxis verbinden auch einige der anderen Inseln.

Passagierboote können in Uganda überlastet werden, und es gab mehrere Unfälle, in der Regel während der Regenzeit, die Stürme und starke Winde bringen können. Stellen Sie immer sicher, dass Boote Rettungswesten haben, bevor Sie losfahren.

Gesundheitshinhweise:

Die ugandische Küche stützt sich auf englische, arabische und asiatische – vor allem indische – Einflüsse und verwendet einheimische Produkte wie Mehlbannen, Süßkartoffeln, Mais, Bohnen und Kassava. Es ist einfach, billig fast überall im Land zu essen. Internationale Restaurants finden Sie in größeren Städten, wobei indische, chinesische und italienische sind die beliebtesten.

Traditionelle Speisen sind Ugali (festgemahlene Maismehlbrei), serviert mit einem Eintopf aus Erdnüssen (Erdnüssen), Bohnen, Huhn oder Fleisch wie Rind, Ziege oder Hammelfleisch. Das Spiel kann auf Menüs in einigen Restaurants und in Safari-Lodges gefunden werden. Fische wie Tigerfische, Mukini, Mputa und Tilapia sind beliebt.

Vegetarier können außerhalb der großen Städte kämpfen, aber Ugandas indische und chinesische Restaurants bieten im Allgemeinen eine Auswahl an vegetarischen Gerichten. Zu den traditionellen Desserts gehören Mandazi, ein Donut, der oft mit Zimt oder Zucker serviert wird.

Obwohl immer geschätzt, ist Trinkgeld keine Standardpraxis. Es ist normal, 5 bis 10% in touristischen Restaurants zu Trinkgeld zu geben.

Klima und Wetter:

Uganda hat ein tropisches Klima mit Temperaturen von 21-25°C, abgesehen von den Bergregionen, die viel kühler sind; der Gipfel des Mount Elgon ist oft mit Schnee bedeckt. Die heißesten Monate sind Dezember bis Februar. Abends fühlen sich nach der Hitze des Tages kühl an, bei Temperaturen von 12 bis 16ºC.

Die meisten Regionen Ugandas, abgesehen von dem Trockengebiet im Norden, haben jährliche Niederschläge zwischen 1.000 mm und 2.000 mm. Zwischen März und Mai und Oktober und November herrscht heftiger Regen, wenn die Straße in Teilen des Landes schwierig werden kann. Die beste Zeit für Trekking ist während der Trockenzeit, zwischen Januar und Februar und Juni bis September. Die Tierbeobachtung ist am besten am Ende der Trockenzeit, wenn das Wild um Wasserquellen konzentriert ist.

Leichte Kleidung mit einer warmen Vertuschung für die Abende wird empfohlen. Nehmen Sie ein Paar gute Wanderschuhe oder Stiefel für Wald Trekking, und langärmelige Tops zum Schutz vor Mücken. Wenn Sie planen, in Bergregionen zu gehen, sollten Sie warme Kleidung nehmen, da die Temperaturen erheblich sinken. Weiße Kleidung bleibt nicht lange weiß mit Ugandas roten Staubstraßen, also suchen Sie dunklere Farben. Reisende können auch Schnäppchen auf Second-Hand-Kleidungsmärkten in Kampala, Jinja und Fort Portal abholen, die Hosen, Stiefel und Vlieschen verkaufen.

Strom:

Steckdosen (Steckdosen) in Uganda sind die „Type G“ britischen BS-1363 Typ. Wenn der Stecker Ihres Geräts nicht mit der Form dieser Steckdosen übereinstimmt, benötigen Sie einen Reisestecker-Adapter, um ihn anzuschließen. Reisestecker-Adapter ändern Sie einfach die Form des Steckers Ihres Geräts, um mit jedem Steckdosentyp zu übereinstimmen, in den Sie stecken müssen.

Steckdosen (Steckdosen) in Uganda liefern in der Regel Strom zwischen 220 und 240 Volt AC. Wenn Sie ein Gerät anschließen, das für einen elektrischen Eingang von 220-240 Volt gebaut wurde, oder ein Gerät, das mit mehreren Spannungen kompatibel ist, ist ein Adapter alles, was Sie brauchen.

Aber Reisestecker Adapter ändern nicht die Spannung, so dass der Strom, der durch den Adapter kommt immer noch die gleichen 220-240 Volt, die die Buchse versorgt. Nordamerikanische Steckdosen liefern Strom zwischen 110 und 120 Volt, weit niedriger als in den meisten anderen Teilen der Welt. Daher werden nordamerikanische Geräte in der Regel für 110-120 Volt gebaut.

Jetzt Ihre individuelle Reise anfragen

This contact form is deactivated because you refused to accept Google reCaptcha service which is necessary to validate any messages sent by the form.

Ich nehme die Datenschutzerklärung und die AGB`s von Afrikaguru zur Kenntnis.